Modacryl


Eingebaute Flamm-Sicherheit nach BS EN ISO 12952


Feuer-Schutz ohne Spezialausrüstung oder Beschichtung

Flammfestigkeit wird bisher konventionell durch eine spezielle Ausrüstung des Stoffs oder eine Beschichtung auf der Rückseite erzielt. Die möglichen Nachteile: Begrenzung in der Wahl der Stoffqualitäten, Beschränkung bei der Kreation von Dessins, Farbveränderungen und Abnutzung oder Auswaschen bei Gebrauch.

Die Hightech-Modacrylfaser  fühlt sich an wie Baumwolle und verträgt sich zum Beispiel auch mit Baumwolle, Wolle, Seide, Viskose oder Polyester und lässt der Produktgestaltung alle Möglichkeiten. Die Modacryl-Wirkstoffe sind in der Faser "eingebaut", dort fest verankert und können nicht ausgewaschen werden.

Die Wirkung: Bei einer möglichen Entzündung des Stoffs gibt Modacryl eine geringe Menge eines nicht brennbaren Rauchs ab, der der Feuerquelle den Sauerstoff entzieht und damit den Brand sofort erstickt. Dies ist durch Tests bewiesen. Bodet & Horst setzt diese einmalige Faser in Doppeltüchern verschiedener Qualitäten ein und entwickelt individuelle Stoffe nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden.